Familie: Was sagt mein Bruder zur Vasektomie? | DEADLINE Herunterladen

An deine Freunde senden
Hinzufügen
  • 22.12.2019

  • Bei DEADLINE diskutiert Jan Schipmann mit Menschen, die seine Entscheidung, sich mit 33 sterilisieren zu lassen, kritisch hinterfragen. Blut ist dicker als Wasser? Wen interessiert eigentlich genetische Verbindung? Jan relativ wenig, zumindest was die Nachkommen der Familie Schipmann angeht. Aber wie sieht sein einziger Bruder das? Schließlich ist er dann derjenige in der Familie, der alleine für Enkelkinder sorgen muss. Nachdem sein Urologe ihm zwar grünes Licht für die OP im Februar gegeben hat, verhandeln die beiden Brüder neben familiären Verantwortlichkeiten etwas ganz persönliches und überraschend Verbindendes. Was Wassermelonen und sperrige Gegenstände damit zu tun haben, seht ihr hier in der zweiten Folge von DEADLINE. Folgt uns auch auf: https://www.facebook.com/hyperboletv/ https://www.instagram.com/hyperboletv/

Kommentare

  • HiFreq-Therapy
    HiFreq-Therapy vor 9 Monaten

    Stell die Gitarre mal von der Heizung weg, wenn du noch länger Spaß an der haben möchtest.

  • T S
    T S vor 9 Monaten

    Ich habe mich mit 40 sterilisieren lassen (als Vater von drei Kindern). Das war definitiv die richtige Entscheidung. Ohne Kinder ist die Entscheidung allerdings wesentlich schwieriger.

  • Nico Müller
    Nico Müller vor 9 Monaten

    finde die "neuen" videos von hyperbole viel besser als diese kurzen mit nur 3-4 fragen und sehr direkten antworten

  • Ina
    Ina vor 9 Monaten

    Ich denke, dass Social Media teilweise die Einsamkeit eher verstärkt... Viele verbringen viel mehr Zeit online, anstatt sich mit anderen Menschen einfach im real Life zu treffen.

  • Bhomasolini
    Bhomasolini vor 9 Monaten

    social media schafft quantität an beziehungen aber qualität..

  • ProV3rit4s
    ProV3rit4s vor 9 Monaten (bearbeitet)

    Ich bin auch genau der selbe Typ: Ich will frei sein, mich selbst verwirklichen, mich nirgendwo reindrängen lassen, etc. Aber als Vater einer zweijährigen Tochter kann ich nur sagen, dass sich Kinder und Freiheit nicht ausschließen. Natürlich muss man ein wenig zurück stecken, aber man lernt so viel über sich selbst, verändert sich komplett in seinem ganzen Wesen, sodass für mich Kind(er) zu bekommen, der beste Schritt meines Lebens war. Natürlich vermisse ich die Zeit vor der kleinen Maus manchmal, aber ich würde um nichts in der Welt tauschen. Und wirklich krasse Einschränkungen habe ich auch nicht. Alles eine Frage der Einteilung. Aber jeder soll das für sich selbst entscheiden.

  • Taniush
    Taniush vor 9 Monaten

    Sehr gute Diskussion zwischen den Brüdern! Man merkt, wie reflektiert beide sind.

  • Linda Naomi
    Linda Naomi vor 8 Monaten

    Das Einzige was sich durch Social Media im Alter ändern wird, ist mit einem Handy in der Hand da sitzt sich einsam fühlt.

  • Anna -Maria
    Anna -Maria vor 8 Monaten

    Ich finde es schwierig zu sagen, dass es Einsamkeit in der Form wie wir sie kennen, nicht mehr geben wird. Ich kann mir vorstellen, dass die Einsamkeit in unserer Generation noch ein größeres Problem werden wird, gerade durch soziale Medien.

  • hallo
    hallo vor 9 Monaten

    Ich finde es sogar sehr verantwortungsvoll wenn man keine Kinder will dafür zu sorgen dass man keine macht. Wäre doch vorallem ziemlich doof für die Kinder wenn ihr Vater/Mutter gegen ihren Willen Eltern geworden sind.

  • imperio112
    imperio112 vor 9 Monaten

    Hey du, die Meinung deiner Eltern würde mich SEHR interessieren, lieben dank!

  • Lala Lala
    Lala Lala vor 9 Monaten

    Ich bin 33 und würde mich auch gerne sterilisieren lassen...leider ist das als Frau viiiieeeel schwieriger als für Männer. Als Frau kann man offensichtlich nicht selber entscheiden ob man sich fortpflanzen will oder nicht. Da wird man belächelt, nicht ernst genommen und bevor man nicht 45 ist und 6 Kinder hat, abgelehnt...Das würde schon noch kommen, ich soll nur abwarten bis ich den richtigen Partner habe (ich bin seit fast 10 Jahren mit meinem Mann zusammen 3 Jahre verheiratet). Klar kann mein Mann sich sterilisieren lassen aber falls wir uns doch mal trennen stehe ich wieder vor dem selben Problem... Ist schon irgendwie unfair. Wie lange hat es bei dir gedauert einen Arzt zu finden der die Vasektomie bei dir durchführt? War das überhaupt ein Problem?

  • Tjorben Eckermann
    Tjorben Eckermann vor 8 Monaten

    "Ich bin nach Island gezogen - du nach Köln" xD

  • Luis
    Luis vor 8 Monaten

    2:02

  • 336livia
    336livia vor 9 Monaten

    aus Angst vor dem Alleinsein oder weil man sich bereits einsam fühlt Kinder zu kriegen, ist meiner Meinung nach ein krasser Zug - die Kinder sollen einem dann etwas "auffüllen" und ehrlich gesagt finde ich das der falsche Weg... wir können auch lernen für uns selbst "genug" zu sein und über andere Kanäle Erfüllung zu finden als über andere Menschen/Kinder...

  • Hans Maier
    Hans Maier vor 8 Monaten (bearbeitet)

    3:15

  • Artie Densiwilja
    Artie Densiwilja vor 9 Monaten

    Mich wunderts, dass noch niemand Adoption angesprochen hat.

  • FeelsOkayMan
    FeelsOkayMan vor 9 Monaten

    Geile Serie. Wäre cool, wenn ihr noch mehr Serien starten würdet.

  • Ejonie
    Ejonie vor 9 Monaten (bearbeitet)

    Ich selbst würde gerne Kinder bekommen, habe aber nicht die Möglichkeit. Meine Schwester hingegen will nicht. Für mich ist das schade denn ich wär echt ne gute Tante. .Nun hab ich die Hoffnung das ich irgendwann mal ne Freundin finde die ein Kind bekommt bei dem ich dann Tante spielen darf, ich finde das Modell als erwachsene Freundin/erwachsener Freund ein Kind das Leben lang zu begleiten aber nicht die Verantwortung zu haben sehr schön.

  • Ariane
    Ariane vor 8 Monaten

    Bloß weil man Kinder in die Welt setzt, heißt das nicht, dass man im Alter nicht alleine ist. Das Kind hat doch nicht die Aufgabe mir Gesellschaft zu leisten, mich zu pflegen usw. Gerade in der heutigen Zeit und in Zukunft driften Familien immer mehr auseinander.